Römisch-Germanischer Dialog

Auxiliare – Hilfssoldaten – am Limes im Dienste Roms

Die Auxiliareinheit COHORS- I -TREVERORUM die „Zugmantel Kohorte“ unterscheidet sich von anderen Antikengruppen dadurch, dass sie nicht nur Römerfeste mit ihren Soldaten begleitet, sondern auch  geschichtlich recherchierte Erlebnisführungen anbietet. Zu verschiedenen Themen, wie zum Beispiel dem Leben der Römer und Germanen am Limes oder der Götter am Limes, Essen und Gewürze, Leben im Kastelldorf erzählen sie im Wechsel unterhaltsam vom Alltag in nachchristlicher Zeit. Das ist Geschichte zum Anfassen und Eintauchen für Gruppen wie z.B. Hort- und Schulgruppen (Projekttage), für besondere Betriebsausflüge und Geburtstagsfeiern. Es gibt aber auch für Gäste und Familien oder kleine Gruppen die Möglichkeit, die regelmäßig stattfindenden Erlebnisführungen am Kastell Zugmantel zu nutzen, um mehr vom Altag im gut erforschten römischen Kastell und Lagerdorf (vicus) zu erfahren.
Diese Führung werden von zwei zertifizierten Limes Cicerones begleitet und mit weiteren befreundeten Antikendarstellern durchgeführt. Die Darsteller tragen „Gewandung“. Der Unterschied zum Karnevalskostüm besteht in der Authentizität der Kleidung, d.h. Stoffe und Accessoires sind in der Regel historisch belegbar. Oft handelt es sich um Repliken bei Gürtelschnalle, Lederverzierung, Messer, manchmal um nachempfundene Einzelteile.
Im „Reenactment“ soll die Nähe zur dargestellten Zeitgeschichte sichtbar sein, also weitgehender Verzicht auf Gummi, Plastik und Kunstfaser.
Die Darstellung aus dem 1. bis 3. Jahrhundert nach Christus soll dem Besucher eine spürbar, fühlbar andere Zeit vergegenwärtigen.
Eine Zeit, in der Handarbeit und „natürliche Stoffe“ Gebrauchswert hatten: Wollstoff, Leder, Geschirr aus Holz und Ton, dazu Mobiliar genial und bequem laden ein zum Wiederentdecken der antiken Geschichte.

Lebendige Geschichte!